Sonntag, 22. April 2018

Mein SuB kommt zu Wort #20: Ein Herz und eine Seele?

Diese Aktion wurde von Anna von AnnasBuecherStapel ins Leben gerufen. An jedem 20. eines Monats wird der SuB (Stapel ungelesener Bücher) sich zu Wort melden (später ist es allerdings auch noch möglich). Mal sehen, was er so Interessantes zu sagen hat. ;) Für diesen Monat gibt es bei Anna den Beitrag hier.

1. Wie groß/dick bist du aktuell (Du darfst entscheiden, ob du nur Print oder eBook & Print zählst)?

59 waren es beim letzten Mal, jetzt sind es 57.

2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze!

Ende März waren es 56 Bücher, aber Marina hat in diesem Monat ein paar Bücher gelesen, die sich gar nicht auf meinem Stapel befinden. Außerdem sind ein paar Bücher neu eingezogen, sodass ich gewachsen bin. Übrigens ist das auch der einzige Grund, warum ich ihr nicht böse bin, dass mein Beitrag später online geht: Sie hat mir noch ein Buch geschenkt und ich darf jetzt drei tolle Bücher vorstellen.

Und das sind sie:


Nächstes Jahr am selben Tag von Colleen Hoover musste deshalb einziehen, weil es eben von Colleen Hoover ist. Ihre Bücher sagen Marina immer zu, lediglich eines fand sie schwächer, aber es sind Bücher, die sie überzeugen, sodass nach und nach alle bei mir landen. Und dieses Buch klingt auch wieder nach einem tollen Schatz.

Die Jagd nach dem großen bösen Wolf von E.M. Tippetts ist der dritte Band und Marina hat das Buch zwar schon angefangen zu lesen, aber ich nenne es trotzdem hier. :D Viel sagen soll ich dazu aber nicht, denn dazu kommt eine Rezension online. Zum ersten Band gibt es die Rezension *hier*.

Nicht weg und nicht da von Anne Freytag ist das Buch, das erst hier eingezogen ist, aber Marina konnte da einfach nicht widerstehen, weil ihr zwei Bücher von Anne Freytag bereits gefallen haben und auch diese Geschichte wieder toll klingt. Und mir kommt es auf jeden Fall zugute. :D

3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?

Zuletzt verlassen hat mich dieses Buch:


Elias und Laia Eine Fackel im Dunkel der Nacht von Sabaa Tahir hat Marina erst heute Morgen ausgelesen und es hat ihr sehr gefallen. Der Schreibstil hat sie in die Geschichte gezogen, die Charaktere gefielen ihr und es war an einigen Stellen so spannend, dass sie förmlich an den Seiten klebte. Ein sehr empfehlenswerter zweiter Band. Weiß jemand etwas über den dritten? :D

Das Buch ist im Dezember 2016 hier eingezogen, war also schon eine Weile bei mir, aber noch nicht so lange wie andere Bücher.

4. Lieber SuB, die Aktion läuft seit 2 Jahren – wie schätzt du die Beziehung zu deinem Besitzer mittlerweile ein? Wie fühlst du dich selbst?

Ich muss sagen, dass ich mich mit Marina sehr verbunden fühle. Sie versorgt mich mit neuen Büchern und kümmert sich um mich. Zwar hatten wir uns auch schon in den Haaren - oder vielmehr in den Papierseiten in meinem Fall - aber wir haben uns immer wieder vertragen und sie meint es ja nur gut mit mir, wenn sie sagt, dass ich an meinem Gewicht arbeiten soll. Ich fühle mich auch gar nicht so schlecht, wenn ich nur Bücher beherberge, auf die Marina sich freut. Das müssen gar nicht so unzählig viele sein.

Sonntag, 15. April 2018

This new world - Laura Newman




Die Menschen erhalten Superheldenfähigkeiten.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 345
Ausgabe (Preis): Hardcover (21,99 €); Taschenbuch (12,99 €); E-Book (2,99 €)
1 von 2
Buch kaufen?


Zoe ist im letzten Highschool-Jahr, als ihre Welt auf einmal kopfsteht.
Menschen benehmen sich seltsam. Unvorstellbare Dinge geschehen. Im Fernsehen und Internet ist von unerklärlichen Anomalien die Rede. Und spätestens als ihre Eltern plötzlich diese ganz erstaunlichen Dinge tun können, ist Zoe klar:
Diese Welt wird sich verändern.

Die Fähigkeiten, die hier "Skills" genannt werden und nach und nach bei den Menschen ausbrechen, sind breit gefächert. Es gibt Menschen, die plötzlich fliegen können, die verschwinden und wieder auftauchen, die durch Wände gehen können und welche, die einfach nur die Farbe gewechselt haben.

Ich fand es allerdings seltsam, dass es Skills gibt, die gar keine Fähigkeiten sind. Die Haut von einem Mädchen ist einfach nur blau, ohne dass sie etwas daran ändern kann. Das ist für mich aber keine Fähigkeit. Stattdessen hätte ich es hier sinnvoller gefunden, wenn sie die Farbe hätte wechseln können. Kein guter Skill, aber doch wenigstens eine Fähigkeit. Mich hat es zudem gestört, dass die Fähigkeiten Skills genannt werden. Sie hätten doch auch einfach Fähigkeiten genannt werden können, denn das ist doch dasselbe; das aber nur nebenbei bemerkt. Allerdings sind diese Fähigkeiten eher unnötig, denn abgesehen von ein paar Spielereien haben sie gar keinen Sinn.

Außerdem gibt es in dem Buch immer mal wieder Zeitsprünge, die aber gerade das Interessante und Nachvollziehbare aus der Geschichte nehmen. Es plätschert alles so vor sich hin. Es passiert nichts Spannendes. Zwar gibt es eine Wende, die ich nicht vorhergesehen habe, aber auch das passiert sehr distanziert. Zoe hat damit eigentlich nichts zu tun.

Das gesamte Buch ist stattdessen eher eine Liebesgeschichte zwischen Teenagern, die eventuell hätte interessant sein können, wenn mir die Charaktere zugesagt hätten.

Leider war mir Zoe aber absolut unsympathisch. Sie ist eine Zicke sondergleichen, steht für ihre Meinung nicht ein und ist einfach eine Mitläuferin, auch bei Dingen, die ich nicht vertretbar fand und von denen sie selber sagte, dass sie sie nicht vertretbar findet. Dass sie sich im Laufe des Buches entwickeln soll, ist klar, aber leider gelingt das meiner Meinung nach nicht. Sie war mir nach wie vor unsympathisch und ich fand den Wandel einfach unrealistisch, von jetzt auf gleich sieht sie selber, wie dumm sie sich verhalten hat.

Auch einige der anderen Charaktere handeln meiner Meinung nach nicht nachvollziehbar. Von jetzt auf gleich sind einige einfach hinterhältig und gemein, wenn nicht sogar noch schlimmeres, und das ohne triftigen Grund.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Er führt einen leicht durch die Geschichte. Auch das Ende verspricht einen interessanten Fortlauf der Geschichte. Leider reicht das für mich aber nicht.

Die Charaktere waren mir unsympathisch, die Geschichte plätscherte vor sich hin und die Fähigkeiten waren unnütz. Sehr schade, aber mir hat das Buch leider nicht zugesagt.

Donnerstag, 12. April 2018

Zu empfehlende Bücher trotz Cover | Top Ten Thursday


Die Aktion "Top Ten Thursday" findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, die du ohne Empfehlung wegen des Covers nie gelesen hättest".

Diese Woche finde ich das Thema sehr schwierig, weil ich beim Cover gar nicht so kritisch bin, weshalb ich auch nicht auf zehn komme. Ich habe jetzt aber sechs Bücher, die ich hier zeigen kann.

Letztendlich sind wir dem Universum egal von David Levithan war ein wundervolles Buch. Die Köpfe passen auch gut zur Geschichte, denn A wacht jeden Tag in einem neuen Körper auf. Mir gefällt das Cover aber überhaupt nicht, wobei ich gar nicht genau benennen kann, warum. Mir gefällt der Zeichenstil einfach nicht und der Titel wirkt auch deplatziert.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green konnte mich als Buch zwar nicht so überzeugen wie der Film, aber dennoch ist es eine grandiose Geschichte. Es geht um ein krebskrankes Mädchen und wie sie sich verliebt. Dieses Cover ist wahrscheinlich nicht so bekannt, denn es ist die Weltbild-Ausgabe, aber diese besitze ich nun mal und ich finde sie gar nicht schön, zumal das Mädchen überhaupt nicht aussieht wie Hazel in dem Buch.

Der Titel sagt schon, worum es geht: Dante Walker ist Seelensammler und soll eine gute Seele in die Hölle bringen. Die Geschichte konnte mich überzeugen. Das Cover gefällt mir nicht. Er spiegelt Dante auch nicht in allen Punkten wieder, weil Dante Tattoos hat und auf dem Cover keine zu sehen sind, aber ich finde das Cover auch einfach nicht so ansprechend. Die Streifen im Hintergrund erinnern mich auch eher an Zirkus, wenn auch einen sehr tristen. :D

Wonder war ein tolles Buch und ich habe es letzte Woche schon genannt. Das Cover gefällt mir nicht. Ich mag es zwar lieber als das deutsche, weil es einfach besser zur Geschichte passt, aber ohne Empfehlung aus der Buchwelt hätte ich das Buch wohl nicht weiter angeschaut.

Ich fürchte mich nicht wurde sehr gehyped und ich mochte die Geschichte auch sehr, auch wenn ich mich erst einmal an den besonderen Schreibstil gewöhnen musste, der das Buch zugleich aber auch ausmacht. Ich mag das Cover aber gar nicht. Die Frau sieht sehr blass aus wie eine Porzellanpuppe. Ihre Haltung ist eigenartig. Mir gefällt aber das Farbenspiel und wie das Kleid zerfließt.

Erebos von Ursula Poznanski hat mich auf ihre Bücher gebracht und es war sehr spannend. Es geht um ein Computerspiel. Das Cover gefällt mir aber gar nicht. Ich hatte auch diese Sonderausgabe, aber auch die normale Ausgabe gefällt mir nicht aufgrund des Auges.


Samstag, 7. April 2018

Vier Bücher für den vierten Monat [Leseliste April 2018]

Hallo!

Im März erschien meine erste Leseliste seit langer Zeit.  Ich habe auch ein bisschen was von meiner Leseliste gelesen, auch wenn ich sagen muss, dass ich natürlich auch Bücher gelesen habe, die nicht von meiner Liste stammten. Es sind auch noch ein paar übrig geblieben.

Heute möchte ich euch aber die Bücher zeigen, die ich im April gerne lesen möchte.

Nach Harry Potter und der Stein der Weisen muss natürlich auch der zweite Band folgen, ebenfalls wieder im Rahmen der Lesegruppe von LadyoftheBooks. Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und auf den Austausch in der Gruppe. Beim ersten Band hat mir das Lesen umso mehr Freude bereitet.

Erneut nehme ich mir auch ein Buch meiner SuB-Leichen aus 2014 vor. Drei sind noch übrig und ich möchte das weiter eliminieren. Alle drei passen zu der Motto Challenge und nicht zu der Verrückte Autoren Challenge. Ich möchte am ehesten Das Schwert in der Stille von Lian Hear lesen, aus diesem Grund setze ich es jetzt auf diese Liste. Worum es genau geht, kann ich gar nicht mehr sagen, aber ich lasse mich mal überraschen.

Kai Meyer soll es mal wieder sein. Er gehört zu meinen Lieblingsautoren und so möchte ich gerne mal wieder ien Buch von ihm lesen. Mein Wahl wird wahrscheinlich auf den ersten Band von Die Krone der Sterne fallen, auch wenn ich noch ein paar seiner anderen Bücher zur Auswahl habe, aber dieses hier reizt mich schon sehr. Es ist ein Science Fiction-Buch. Das Genre lese ich selten, aber bei den Luna-Chroniken von Marissa Meyer hat mich das Genre überzeugt und ich glaube, dass auch Kai Meyer mich damit überzeugen kann.

Der vierte Band von Changers erscheint im April, sodass es jetzt Zeit wird, den dritten Band zu lesen, um die Reihe dann abzuschließen. Es ist keine herausragende Reihe, aber mich kann sie unterhalten und der zweite Band hatte auch ein vielversprechendes Ende. Die Idee der Bücher finde ich auch toll, dass nämlich ein Junge vier Mal je ein Jahr lang eine andere Identität lebt, sowohl männlich als auch weiblich, und sich danach entscheiden muss, mit welcher Identität er den Rest seines Lebens weiterlebt.


Ich bin gespannt, welche Bücher ich von dieser Liste lesen werde und welche Bücher überraschend dazu kommen.

Kennt ihr eines der Bücher? Wie haben sie euch gefallen? Lasst mir gerne eure Meinungen da. :)


Donnerstag, 5. April 2018

Büchertitel mit W | Top Ten Thursday


Schon länger habe ich überlegt, an dieser Aktion teilzunehmen. Ich habe mit Interesse die Posts anderer Teilnehmer angeschaut und immer wieder gedacht, auch mal mitzumachen. Heute ist es endlich so weit.

Die Aktion findet jeden Donnerstag bei Aleshanee von Weltenwanderer statt. Es geht darum, eine Top Ten Liste zu einem bestimmten Thema zusammenzustellen. Heute gibt es bei Aleshanee den Beitrag hier und das Thema lautet: "10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben W beginnt".

Weißer Fluch von Holly Black
Was geschieht, wenn alles, was du beruhrst, verflucht ist?
In einer Welt, in der Magie seit Jahrzehnten verboten ist, sind allein sie mächtig – die Fluchmagier. Menschen, die Erinnerungen, Gefühle und das Schicksal mit der geringsten Berührung ihrer Hand verändern können. Menschen, die im Untergrund arbeiten. Cassel Sharpe entstammt einer solchen Familie von Fluchmagiern, doch er ist ein Außenseiter, der einzige normale Teenager in einer magisch begabten Familie. Es gibt nur ein kleines Problem dabei: Vor drei Jahren hat Cassel seine beste Freundin Lila umgebracht – und er weiß nicht, warum …
Die gesamte Reihe gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Eine tolle Idee, authentische Charaktere, eine düstere und spannende Geschichte.

Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?
Auch hier liebe ich die gesamte Reihe. Ein magisches, atmosphärisches Buch mit wundervollen Charakteren.

Wie Monde so silbern von Marissa Meyer
Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh …
Eine weitere wundervolle Reihe. Science Fiction gepaart mit Märchenadaption: Eine geniale Mischung mit tollen Charakteren.

Weil ich Layken liebe von Colleen Hoover
Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?
Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…
Colleen Hoovers Bücher halten immer etwas Unerwartetes bereit. In diesem Buch hat mich das überzeugt. Neben der Liebesgeschichte geht es auch um Poetry Slam, was mich begeistert hat.

Winteraugen von Rebecca Wild
Zum Dahinschmelzen, selbst an eisigen Wintertagen**
Blumen aus Eis, Wasser, das in der Luft gefriert, und blattlose Bäume – viele Geschichten ranken sich um das ferne Winter, doch die 16-jährige Rae hat es noch nie zu Gesicht bekommen. Wo sie herkommt, sind die Wiesen immer grün, die Ernten immer reich und das Leben sorgenfrei. Erst als Juni, die Sommerprinzessin, spurlos verschwindet und der Verdacht auf ihren Zwillingsbruder Luca fällt, scheint die Kälte sich auch in ihr Leben zu schleichen. Um ihm zu helfen, begibt sich Rae auf die lange Reise in das Königreich von Frost und Kälte und trifft unterwegs auf North, den Jungen mit Augen so kalt wie der Winter selbst. North versteht zwischen den Jahreszeiten zu wandeln wie kein anderer, aber sein Vertrauen zu gewinnen, ist alles andere als einfach…
Eine Jahreszeitengeschichte auf besondere Art und Weise voller Magie.

Winterengel von Corina Bomann
Gläserne Weihnachtsengel, eine Einladung von der Queen und die Verheißung einer großen Liebe 
Die kleinen Glasengel fertigt Anna Härtel nur an, um das Einkommen ihrer Familie aufzubessern. Bis sie unerwarteten Besuch im schwäbischen Spiegelberg bekommt. Ein Gesandter von Queen Victoria bittet sie an den englischen Hof. Die Königin liebt deutsche Weihnachtstraditionen und ist von Annas Engeln begeistert. Gemeinsam mit dem Diener John und einer Kiste ihrer schönsten Glasengel macht Anna sich auf die Reise. Ihr Leben verändert sich für immer. 
Für mich hält das Buch genau das, was der Klappentext und das Cover versprechen: Es ist ein Buch, das man mit einer Tasse Tee eingekuschelt auf der Couch sehr gut genießen kann.

Wunder von R.J. Palacio
August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August.
Ich habe das Buch auf Englisch gelesen. Es ist sehr gut verständlich und das Cover (rechts) gefällt mir auch etwas besser. Das Buch hat eine wundervolle Message und man kann jeden Charakter sehr gut verstehen. Das Buch wurde jetzt auch verfilmt und ich mochte den Film ebenso sehr wie das Buch.

Wolkenschloss von Kerstin Gier
Ein magischer Ort in den Wolken. Eine Heldin, die ein bisschen zu neugierig ist. Und das Abenteuer ihres Lebens. Der neue Roman von Bestsellerautorin Kerstin Gier.
Hoch oben in den Schweizer Bergen liegt das Wolkenschloss, ein altehrwürdiges Grandhotel, das seine Glanzzeiten längst hinter sich hat. Aber wenn zum Jahreswechsel der berühmte Silvesterball stattfindet und Gäste aus aller Welt anreisen, knistert es unter den prächtigen Kronleuchtern und in den weitläufigen Fluren nur so vor Aufregung. Die siebzehnjährige Fanny hat wie der Rest des Personals alle Hände voll zu tun, den Gästen einen luxuriösen Aufenthalt zu bereiten, aber es entgeht ihr nicht, dass viele hier nicht das sind, was sie vorgeben zu sein. Welche geheimen Pläne werden hinter bestickten Samtvorhängen geschmiedet? Ist die russische Oligarchengattin wirklich im Besitz des legendären Nadjeschda-Diamanten? Und warum klettert der gutaussehende Tristan lieber die Fassade hoch, als die Treppe zu nehmen? Schon bald steckt Fanny mittendrin in einem lebensgefährlichen Abenteuer, bei dem sie nicht nur ihren Job zu verlieren droht, sondern auch ihr Herz.
Ein wundervolles Buch fürs Herz, das perfekt in die Weihnachts- und Silvesterzeit passt oder einfach, wenn man sich in diese Zeit versetzen möchte. Es ist ein sehr ruhiges Buch, aber mit liebevollen Charakteren.


Wunderbare Wünsche von Lindsay Ribar
Glaubst du an Magie?
Margo hat so ziemlich alles im Griff, doch als Oliver auftaucht, ändert sich das schlagartig, denn Oliver ist nicht bloß irgendein gut aussehender Junge, sondern ein Dschinn. Trotz der drei Wünsche, die Margo nun frei hat, gerät sie schnell in ernste Bedrängnis: Olivers Erzfeind hat es plötzlich auch auf sie abgesehen und Margo muss sich entscheiden: Überlässt sie Oliver seinem Schicksal oder kämpft sie für die grenzenlose Magie der ersten Liebe?
Geschichten über Dschinn finde ich einfach toll. Und auch wenn dieses Buch nicht mein liebstes Dschinn-Buch ist, habe ich es doch gerne gelesen.


Wen küss ich und wenn ja, wie viele von Mara Andeck
Lilia hat es satt! Da sitzt sie nun an ihrem 16. Geburtstag – die erhoffte Überraschungsparty ist nicht in Sicht, die nächste Klassenarbeit droht, aber das Schlimmste: Lilia hat noch nie einen Jungen geküsst. Das muss sich ändern! Da passt es gut, dass Lilia sowieso gerade damit beschäftigt ist, ihr Bioreferat zum Thema »Balzverhalten im Tierreich« vorzubereiten. Immerhin sind Menschen auch nur Säugetiere. Und so beschließt sie kurzerhand, ihr neues Wissen einfach auf ihr eigenes Liebesleben anzuwenden ... Ziel des Ganzen: Am Ende will Lilia küssen – und zwar unbedingt den Richtigen!
Das Buch ist in Tagebuchform verfasst und zum Schießen komisch. Ich liebe den Humor, und auch wenn es eher für jüngere Leser ist, kann ich es nur empfehlen.


Meine Rezensionen zu den Büchern, soweit sie vorhanden sind:
Weißer Fluch von Holly Black
Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater
Wie Monde so silbern von Marissa Meyer
Winteraugen von Rebecca Wild
Winterengel von Corina Bomann
Wolkenschloss von Kerstin Gier
Wonder von R.J. Palacio
Wunderbare Wünsche von Lindsay Ribar

Mittwoch, 4. April 2018

Cracked Open Gefährliche Spaltung (Mindjack #5) - Susan Kaye Quinn




Ein weiterer Band der Gedankenleser-Reihe.

Verlag: Selfpublishing
Seitenanzahl: 254
Ausgabe (Preis): E-Book (3,49 €)
Reihe um Zeph: 2 von 3, Mindjack-Reihe: 5 von 6
Rezension zum ersten Band
Buch kaufen?
Amazon
iTunes
Thalia





Die MINDJACK Reihe 
Kiras Geschichte
Gedankenspiele (Prequel) 
Open Minds – Gefährliche Gedanken (Buch #1)
Closed Hearts – Gefährliche Hoffnung (Buch #2) 
Free Souls – Gefährliche Träume (Buch #3) 

Zephs Geschichte
Der Schlosser (Prequel) 
Locked Tight – Gefährliches Misstrauen (Buch #4)
Cracked Open – Gefährliche Spaltung (Buch #5) 
Broken Wide – Gefährliche Freiheit (Buch #6)


Zeph wusste immer, dass er eine Waffe ist. Doch er hätte nie damit gerechnet, ein Spion zu werden. Aber er hat eine gefährliche Abmachung mit der DARPA-Direktorin für Jackertechnologie geschlossen – er lässt Wright seine mutierten Mindjackerfähigkeiten testen, im Gegenzug lässt sie seine Eltern frei. Ganz einfach. Gelegentlich schmerzhaft. Und die Schreie seiner Opfer füllen seine Albträume. Aber all das ist es wert, solange sie seinen Kopf nicht aufbrechen kann und herausfindet, dass seine Schwester mit ihrer übermenschlichen Jackerstärke noch am Leben ist.

Und sobald er es schafft, seine Eltern zu befreien, wird er wieder verschwinden. Selbst wenn es bedeutet, all das aufzugeben, was er gerade erst zurückgewinnt. Ein Zuhause. Freunde. Ein Mädchen, das selbst während die Welt auseinanderbricht, immer noch an Liebe und Frieden glaubt.

Doch Attentate, Bombenanschläge und Hassverbrechen zerren weiter an den Strängen, die die Gesellschaft zusammenhalten. Wright beauftragt ihn mit einer Mission, die er unmöglich vollenden kann. Wenn er es tut, reißt das alles auseinander. Wenn er es nicht macht, verliert er alle, die er liebt.
Manchmal ist es das Gefährlichste, wenn man selbst eine mächtige Waffe ist.

Nach Locked Tight Gefährliches Misstrauen bekommen wir mit Cracked Open Gefährliche Spaltung den zweiten Band rund um Zeph und das Gedankenlesen und den insgesamt fünften Band der Mindjack-Reihe.

Die Geschichte ist sehr komplex und dadurch schwer nachzuvollziehen, insbesondere wenn man nur nebenbei liest. Daher kann ich nur empfehlen, sich Zeit für die Bücher zu nehmen. Aber gerade die Komplexität lässt die Geschichte realistisch wirken. Es geht um politische Debatten und Problematiken. Es geht darum, dass das Unbekannte bekämpft wird, weil es nicht verstanden wird. Die Leser, diejenigen, die ganz normal Gedanken lesen können, kämpfen gegen die Jacker, die Gedanken manipulieren können, weil sie Angst vor ihnen haben. Dabei sind nicht alle Jacker gleich. Und in diesem Buch geht der Kampf in die nächste Runde. Und Zeph steckt mittendrin, denn mit seinen Fähigkeiten ist er bestens ausgestattet, um größtes Unheil anzurichten, was er gar nicht möchte, allerdings ist seine Familie in Gefahr und so befindet er sich in einem Zwiespalt. Einem Zwiespalt, den ich gut nachvollziehen konnte und der mich in den Bann des Buches gezogen hat.

Ich fand es sehr spannend zu verfolgen, welche Fähigkeiten Zeph besitzt und was er mit ihnen bewirken kann, für welche Seite er sich entscheidet und aus welchen Gründen. Ich mag ihn nach wie vor, gerade weil er versucht, niemandem zu schaden, seine Familie im Fokus steht, er aber auch die anderen im Blick hat. Allerdings tut er auch, was getan werden muss, wenn es darum geht, seine Familie zu retten.

Die Handlung nimmt gerade am Ende an Fahrt auf. Zuvor geht es viel um Intrigen und Zephs Versuch, zwischen all den verschiedenen Fronten und Personen zu jonglieren. Neben des Kampfes kommen aber auch die Emotionen nicht zu kurz und das auf verschiedene Arten, was mir gut gefallen hat, weil es Abwechslung in die Geschichte bringt.

Das Ende war sehr spannungsgeladen und lässt mich gespannt das Finale erwarten.


Mich kann die Geschichte rund ums Gedankenlesen nach wie vor begeistern. Es ist voller Action und Spannung und lässt mich förmlich an den Seiten kleben. Ich kann die Reihe nur empfehlen.



Vielen Dank an den Übersetzer, Michael Drecker, für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Dienstag, 3. April 2018

Ein durchwachsener Monat | Monatsrückblick März 2018



Nun ist der März auch vorbei und ich hoffe, dass nach dem vielen Schnee nun der Frühling Einzug halten wird. An einigen Tagen sah es ja schon ganz vielversprechend aus. Heute möchte ich euch erzählen, welche Bücher, Filme und Serien mich so im März begleitet haben. Beginnen wir mit den Büchern.


Im März habe ich das erste Buch in diesem Jahr abgebrochen und das erste Buch in diesem Jahr gerereadet. Insgesamt habe ich sechs Bücher gelesen.

1) No return Geheime Gefühle - Jennifer Wolf
2) No return 2 Versteckte Liebe - Jennifer Wolf
3) Harry Potter und der Stein der Weisen - J. K. Rowling
4) Angelfall Tage der Dunkelheit - Susan Ee
5) Indigosommer - Antje Babendererde
6) Cracked Open Gefährliche Spaltung - Susan Kaye Quinn


Harry Potter und der Stein der Weisen, J. K. Rowling: Zu Harry Potter muss ich wohl nicht mehr viel sagen. Die Geschichte um den kleinen Jungen, der erfährt, dass er ein Zauberer ist und die Welt von Hogwarts entdeckt und in diesem ersten Band Freunde findet, ist überall beliebt und bekannt. Ich habe das Buch im Rahmen einer Lesegruppe in einem Re-Read gelesen und geliebt. Nun wird jeden Monat ein Buch gelesen, sodass ich mich schon sehr auf den zweiten Band freue.



Cracked Open Gefährliche Spaltung, Susan Kaye Quinn: Zu diesem Buch werde ich ich noch eine Rezension veröffentlichen, also schaut gerne für meine genauere Meinung vorbei. Jetzt möchte ich schon mal sagen, dass mir die Reihe nach wie vor sehr viel Spaß macht.


No return Geheime Gefühle, Jennifer Wolf: Diese Gay Romance-Geschichte ist einfach wundervoll und schön zu lesen. Wie die Charaktere sich annähern und mir was für Problemen sie zu kämpfen haben, war einfach toll zu verfolgen.

Indigosommer, Antje Babendererde: Ich lese sehr gerne die Indianer-Geschichten von Antje Babendererde und auch mit Indigosommer bekommen wir eine Geschichte rund um Indianer. In diesem Buch geht es um die Quileute-Indianer, die in La Push leben. Dieser Ort sollte den Twilight-Liebhabern bekannt sein, denn dieser Ort spielt dort eine Rolle. Und in Indigosommer besuchen die Charaktere sowohl Forks, wo Bella wohnt, als auch La Push. Außerdem wird des Öfteren das Buch erwähnt. Ich fand das ganz witzig. Davon abgesehen mochte ich auch die Liebesgeschichte und die tiefgründigere, düstere Geschichte.


No return Versteckte Liebe, Jennifer Wolf: Dieser zweite Band der Reihe rund um Drew, Tony und die Band Wrong Turn hat mir weniger zugesagt als der erste. Es war mir einfach zu kitschig und drehte sich gerade am Anfang zu sehr im Kreis.


Angelfall Tage der Dunkelheit, Susan Ee: Der zweite Band der Angelfall-Trilogie konnte mich leider nicht von sich überzeugen. Nachdem ich dem Ende des ersten Bandes nach meinem Re-Read nicht mehr allzu viel abgewinnen konnte, hatte ich schon die Befürchtung, dass mir die Trilogie nach der langen Zeit nicht mehr zusagen könnte. Es ist mir zu brutal, zu ekelhaft und zu genau beschrieben. Schon der erste Band war blutig und brutal, aber dieser zweite Band toppt das. Das, was den ersten Band so besonders machte, nämlich die Beziehung zwischen einem Menschen und einem Engel, die sich eigentlich hassen sollten, sich aber annähern, kommt in diesem Band auch viel zu kurz. Erst gen Ende passiert da wieder etwas und ich habe diese Seiten auch sehr gerne gelesen, aber ansonsten war ich leider sehr enttäuscht und bin auch nicht besonders erpicht darauf, den dritten Band zu lesen. Ich werde ihm aber eine Chance geben und hoffe, dass ich mich irgendwie damit anfreunden kann.


Abgebrochen und aussortiert:


Splitterherz, Bettina Belitz: Ich habe mein erstes Buch dieses Jahr abgebrochen. Und es ist eines meiner SuB-Leichen aus 2014. Ich fand es einfach langweilig, unlogisch und auch ekelhaft. Eine bestimmte Szene hat mich absolut abgeschreckt und angeekelt zurückgelassen, sodass ich kaum Ambitionen hatte, weiterzulesen. Ich habe dann begonnen, Seiten zu überspringen und immer mal wieder was zu lesen und was ich dort erfahren habe, sagte mir leider gar nicht zu. So habe ich mich dann entschlossen, das Buch abzubrechen.

Rockstars kennen kein Ende, Teresa Sporrer: Ich habe mich entschlossen, dieses E-Book auszusortieren. Ich habe vor einiger Zeit die ersten drei Bände dieser Reihe gelesen, nachdem ich dieses gewonnen hatte. Sie haben mir zwar gefallen, waren aber auch keine absoluten Highlights. Jetzt habe ich keine Ambitionen mehr, die Reihe weiterzulesen, um endlich diesen achten Band zu lesen. Aus diesem Grund sortiere ich es erst einmal vom SuB aus. Sollte ich doch noch mal Lust auf die Reihe bekommen, dann kann ich es ja immer noch lesen.

Mein SuB ist erneut um zwei Bücher gesunken, auch wenn ich zwei davon nicht (komplett) gelesen habe. Allerdings bin ich zufrieden, dass ich meinen SuB auch im März weiter abbauen konnte.
Somit sieht meine SuB-Statistik folgendermaßen aus:

Stand Anfang März 2018: 58
Neuzugänge: 5
Gelesen: 5 vom SuB, 1 Re-read
Abgebrochen / Aussortiert: 2
Stand Ende März 2018: 56


Jetzt warten nur noch drei SuB-Senioren darauf, gelesen zu werden. Mit Splitterherz habe ich es im März versucht und es abgebrochen. Ich hoffe sehr, dass die übrigen drei mir mehr zusagen werden. Welches ich im April lesen werde, weiß ich allerdings noch nicht.


Im März ist keine neue Serie dazu gekommen, was ich auch nicht allzu schlimm finde, weil ich erst einmal ein paar Serien beenden bzw. weiterschauen möchte.

Aktiv schaue ich noch immer The Vampire Diaries, die ich euch im letzten Monatsrückblick näher vorgestellt habe. *Hier* könnt ihr gerne noch einmal nachlesen. Des Weiteren schaue ich noch immer Suits, eine Anwaltsserie, über die ihr *hier* gerne näher was lesen könnt, und Full House, eine Sitcom, die ich *hier* näher vorgestellt habe. Von Full House habe ich nun nur noch zwei Folgen, die ich auf jeden Fall im April schauen werde. Im April werde ich dann näher berichten, welche Serie ich danach schauen werde, aber diejenigen, die die Serie kennen (und lieben) werden wissen, welche Serie das sein wird.😀

Im April habe ich mir mit meiner Schwester Gangs ausgeliehen und geschaut. Der Film war gut, aber es reicht für mich auch, ihn einmal zu schauen. So ganz realistisch war er nicht, allerdings schon unterhaltsam.

Die Buchverfilmung zu Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt wollte ich eigentlich erst schauen, wenn ich das Buch gelesen habe, aber dann konnte ich doch nicht mehr widerstehen und habe den Film geschaut. Und er hat mir sehr gut gefallen. Das Ende war zwar gewöhnungsbedürftig und ich weiß nicht, wie es mir im Buch gefallen wird, aber insgesamt mochte ich den Film, gerade weil ich auch die Schauspieler der Protagonisten sehr mag. Amandla Stenberg kennt man als Rue als Die Tribute von Panem und Nick Robinson kennt man aus Die 5. Welle. Außerdem wird er in der Buchverfilmung Love, Simon mitspielen. Das dazugehörige Buch heißt auf Deutsch übrigens Nur drei Worte. Und ich fand es wundervoll.

Vielmachglas habe ich im Kino geschaut und ich mochte den Film. Es geht darum, dass Marleen im Schatten ihres Bruders steht und alle mehr von ihr erwarten als sie gibt Dann aber passiert ein schreckliches Unglück und Marleen begibt sich auf eine Reise. Der Film ist ein bisschen verrückt, aber er hat eine gute Message und hat mich gut unterhalten und mehr habe ich mir von dem Film auch nicht erhofft.

Außerdem habe ich mir noch einen Disney-Film gegönnt. Arielle ist es geworden und ich fand es einfach wunderschön. Die Musik ist toll, die Geschichte ist schön und die Charaktere sind herrlich. Ich liebe diese "alten" Disneyfilme, die noch gezeichnet sind. Und Arielle ist einfach etwas besonderes.



Échame la Culpa
Ich höre spanische Lieder unglaublich gerne und schon mit Despacito konnte Luis Fonsi mich abholen. Nun höre ich sehr gerne Échame la Culpa von Luis Fonsi und Demi Lovato und habe des Öfteren einen Ohrwurm.




Let's Dance

Im März begann Let's Dance. Tanzen ist einfach toll und ich mag die Show daher sehr gerne. Es ist spannend zu sehen, wie die Promis immer besser werden und was für geniale Tänze teilweise dabei herauskommen. Ich muss sagen, dass ich dieses Jahr nicht ganz so begeistert von beiden Moderatoren bin, aber damit kann ich leben, wenn die Tänze im Laufe der Show immer schöner anzusehen werden.

Nintendo

Auch in Nintendo-Spielen habe ich mich wieder verloren. Zum einen zocke ich gerade sehr gerne Yoshis Wooly World. Das ist einfach ein zuckersüßes Spiel mit einem knackigen Schwierigkeitsgrad und ich habe einfach Spaß daran. Außerdem ist Meisterdetektiv Pickachu herausgekommen. Bisher finde ich es zwar interessant, die Rätsel aber nicht allzu schwierig. Ich hoffe, dass sich das im Laufe des Spieles noch steigern wird.