Dienstag, 24. Januar 2017

Gemeinsam Lesen #121

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zurzeit Black Blade Das dunkle Herz der Magie von Jennifer Estep und bin auf Seite 112.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die Menschenansammlung im Stadion war gerade im Begriff, sich aufzulösen, als Mo und ich uns den anderen wieder anschlossen.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Nachdem mir die Mythos Academy-Reihe von Jennifer Estep gut gefallen hat, wollte ich auch ihre weiteren Reihen lesen. Black Blade ist lediglich eine Trilogie, weshalb ich zunächst zu diesen Büchern gegriffen habe.

Den ersten Band fand ich im Großen und Ganzen gut. Der zweite Band steht zurzeit noch etwas zurück. Es fehlt mir noch das gewisse Etwas, das Besondere, auch die Spannung. Aber es gibt ein interessantes Ereignis, sodass ich es zurzeit gerne lese.

4. Schaffst du es, drei Monate ohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum?

Ich habe mir das bisher noch nie vorgenommen. Ich habe meist nur ein Problem mit E-Books. Wenn ich im Kindle Deal ein Schnäppchen sehe und das Buch schon lange lesen wollte, dann kann ich nicht anders als zuzugreifen. Bei gedruckten Büchern ist das was anderes. Die kann ich nach drei Monaten immer noch kaufen.

Aber ich glaube, dass es nicht so viel Sinn hat, sich ein Buchkaufverbot aufzuzwingen, weil man nach dem Verbot immer noch alle Bücher kaufen kann und dann artet es vielleicht aus.

Aufgrund der E-Books würde ich sagen, dass ich es nicht schaffen würde. Es sei denn, ich hätte "Glück" und es wären keine interessanten Angebote dabei.

Montag, 23. Januar 2017

Die Reise der Amy Snow - Tracy Rees

Begleitet Amy Snow auf ihrer Reise quer durch London!
Seitenzahl: 480
Ausgabe (Preis): Broschur (14,99 €); E-Book (12,99 €)
Originaltitel: Amy Snow
Einzelband

Als Baby wurde Amy Snow ausgesetzt. Mittellos und von allen gehasst wird sie auf dem noblen Hatville Court aufgezogen. Die schöne Tochter des Hauses, Aurelia Vennaway, ist Amys einzige Freundin und der wichtigste Mensch in ihrem Leben. Als Aurelia jung stirbt, bricht Amys Welt zusammen. Aber Aurelia macht ihr ein letztes Geschenk: ein Bündel Briefe, das Amy auf Schatzsuche schickt. Einen Code, den nur Amy entschlüsseln kann. Am Ende erwartet Amy ein Geheimnis, das ihr Leben verändern wird. Amy Snow begibt sich auf eine Reise quer durch England.

Das Buch beginnt einige Jahre zuvor und der Leser erlebt, wie Aurelia die kleine Amy, noch ein Baby, im Schnee findet. Jahre vergehen und die beiden werden zu Freundinnen.

Doch dann verstirbt Aurelia und Amy bleibt zurück, mit einer Schnitzeljagd in Form von Briefen, denen sie durch das ganze Land folgt, um Aurelias letzten Wunsch zu erfüllen.

Ich mag es, wenn es in Büchern um Briefe geht und eine Art Schatzsuche darum entsteht. Das Buch erzählt anfangs eingestreut die Vergangenheit der beiden Mädchen, die zwar in Teilen wichtig ist, mir aber zu viel Raum eingenommen hat. Ich fand die Suche nach den Briefen interessanter und wollte nur den nächsten Brief entdecken, ihn lesen und mit Amy zum nächsten Ort reisen.

Leider stehen die Briefe, gerade im Mittelfeld des Buches, eine Zeit lang nicht im Vordergrund, was ich schade fand, weil sie für mich das zentrale Thema waren. Trotzdem hat mir Amy Snows Entwicklung gut gefallen, auch wenn sie vorhersehbar war.

Ich konnte mit ihr als Protagonistin allerdings nicht recht Sympathie aufbauen und weiß gar nicht, woran genau es lag. Eventuell liegt es daran, dass sie sich lediglich über Aurelia identifiziert oder einfach oft Ich-bezogen handelt. Ich habe mich allerdings wenig für sie interessiert, weshalb es mir an einigen Stellen auch zu sehr in die Länge gezogen war.

Trotzdem hat mir die Geschichte gut gefallen. Es war eine schöne Geschichte über Freundschaft und mit einer Prise Liebe und die Geschichte ließ sich leicht lesen.

Auch das Setting hat mir gut gefallen. Ich mag London und die Fahrten in der Kutsche und auch die Fahrt in dem Zug, die zu der Zeit gerade aufkamen, haben mir gefallen. Zudem gibt es wundervolle Bälle, schöne Kleider und eine tolle Atmosphäre.

Insgesamt gesehen hat mir das Buch gut gefallen. Weniger Seiten hätten der Geschichte zwar gut getan, aber es war dennoch eine interessante Schatzsuche und eine schöne Geschichte über Freundschaft und Liebe.


Mittwoch, 18. Januar 2017

Highlights 2016 und eine kurze Statistik

Hallo!

Heute möchte ich euch in Form eines Jahresrückblicks meine Highlights aus 2016 vorstellen. 

Zunächst einmal für die Statistiker noch die Zahlen für 2016 im Überblick:
Gelesen: 85
Kurzgeschichten: 4
Abgebrochen: 2
Impress Magazine: 2
Neue: 79
SuBalt: 64
SuBneu: 66
Bester Monat: Februar mit 3.256 Seiten und 9 Büchern
Schlechtester Monat: November mit 1.622 Seiten und 4 Büchern plus Kurzgeschichte
Neuzugängelastig: Dezember mit 14 Büchern
Neuzugängearm: Juli mit 3 Büchern

Mit den gelesenen Büchern bin ich mehr als zufrieden. Klar wären mehr auch schön gewesen, aber 85 ist für mich eine sehr gute Anzahl.

Die Neuzugänge liegen glücklicherweise darunter, waren aber dennoch zu zahlreich, denn mein SuB ist gestiegen.

Falls sich jemand fragt, wie das geht: ich habe einige Bücher noch mal gelesen, einige Bücher aus dem Regal meiner Mutter und ein paar ältere (Kinder-)Bücher.

Das ist vor allem schade, weil ich mich an meinen Vorsatz, mehr Bücher vom SuB zu lesen als zu kaufen, weitestgehend gehalten habe. Aber der Dezember, in dem ich 14 Neuzugänge hatte, hat diesen Erfolg zunichte gemacht.

Aber das kann ich nicht mehr ändern und so versuche ich einen SuB-Abbau im neuen Jahr mit weniger Neuzugängen. :)


Jetzt kommen wir zum interessanten Teil: Meinen Highlights aus 2016.

Die Reihenfolge ist kein Rang. Es waren alle Bücher sehr gut. Einige waren zwar besser als andere, aber da zu differenzieren, ist für mich nicht immer möglich. Daher stelle ich euch jetzt zehn Highlights vor.


1) All die verdammt perfekten Tage von Jennifer Niven
Gleich im Februar habe ich ein absolutes Highlight gelesen, das nun auch zu meinen Lieblingsbüchern gehört. Würde eines auf Rang 1 stehen, dann wäre es dieses hier. Ich fand es grandios. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle.


2)Die silberne Königin von Katharina Seck
Im Dezember habe ich Die silberne Königin gelesen und es war wunderschön und märchenhaft. Eine zauberhafte Wintergeschichte, die mir sehr gefallen hat.


3)Das Juwel Die Gabe und Die weiße Rose von Amy Ewing
Beide Teile fand ich absolut grandios. Den zweiten Band fand ich sogar noch einen Ticken besser. Die Geschichte ist düsterer als das Cover vermuten lässt und einfach berührend und aufwühlend.


4)Wen der Rabe ruft von Maggie Stiefvater
Maggie Stiefvater hat einen tollen Schreibstil und mir gefallen ihre Geschichten sehr. In Wen der Rabe ruft schafft sie eine besondere Atmosphäre, die mich in ihren Bann gezogen hat. Dieses Jahr erscheint auch endlich der vierte Band auf Deutsch, sodass ich die Reihe nun weiter und zu Ende lesen möchte.


5)1001 Kuss Djinnfeuer von Rebecca Wild
Rebecca Wild konnte mich schon mit Winteraugen und Sommerkälte überzeugen. 1001 Kuss Djinnfeuer bietet eine interessante Mischung mit orientalischen Elementen und Piraten, was mich begeistern konnte. Und es wird bald ein zweiter Teil erscheinen, auf den ich schon mit Spannung warte.


6)Maybe Someday von Colleen Hoover
Colleen Hoover geht immer und in Maybe Someday geht es um die Musik. Es war eine großartige Liebesgeschichte und wirklich wunderschön.


7)Plötzlich Fee von Julie Kagawa

Die Plötzlich Fee-Reihe habe ich in diesem Jahr auch für mich entdeckt und auch gleich beendet. Nun bin ich ganz heiß auf Plötzlich Prinz. Die Reihe erinnerte mich in Zügen an Alice im Wunderland und es war einfach fantastisch.


8)Ein Meer aus Tinte und Gold von Traci Chee
Das letzte Buch im Jahr und noch ein Highlight auf meiner Liste ist Ein Meer aus Tinte und Gold geworden. Ein Buch über Bücher in einer fantastischen Umgebung: Absolut meins!


9)Love and Confess von Colleen Hoover
Und ein weiteres Colleen Hoover Buch, dieses Mal über das Thema Kunst. Und auch dieses Buch hat mir sehr gefallen. Owen ist super. Und die Bilder, die einem in dem Buch erwarten, sind wunderschön und bieten einen weiteren Unterhaltungswert.


10)Amy on the Summer Road von Morgan Matson
Roadtrips sind wirklich meins und ich liebe es, sie im Sommer zu lesen. Amy on the Summer Road hat ein tolles Feeling vermittelt und mir den Sommer versüßt.


Kennt ihr eines der Bücher? Wie hat es euch gefallen?

Was waren eure Highlights in 2016?

Montag, 9. Januar 2017

Ein Meer aus Tinte und Gold - Traci Chee

Ein Buch voller Geheimnisse und über die Magie von Geschichten.
Verlag: Carlsen
Seitenzahl: 480
Ausgabe (Preis): Hardcover (17,99 €); E-Book (9,99 €)
Originaltitel: Sea of Ink and Gold
Reihe: 1 von 3

Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen.

Ein Buch über Bücher ist ein absolutes Muss für mich, daher habe ich mich auch sehr gefreut, als ich das Buch von meiner Schwester geschenkt bekommen habe.

Das Buch startet auch gleich mit einer interessanten Notiz und dann geht es direkt in die Geschichte, die sehr spannend und originell war. Der Leser befindet sich in einer Welt, in der die Menschen nicht lesen können und in der Piraten ihr Unwesen treiben.

Durch die Geschichte begleitet man die verschiedensten Charaktere, allen voran Sefia, ein Mädchen, das schon viel durchmachen musste. Mir war Sefia sehr sympathisch. Sie steht für ihre Ideale ein und kämpft für die, die sie liebt.

Neben ihr gibt es so viele vielfältige Charaktere, die man selber kennen und lieben lernen muss. Ich mochte Lees sehr gerne. Er ist ein einzigartiger Charakter und ich habe jede Seite mit ihm genossen.

Für dieses Buch sollte man sich Zeit nehmen. Nicht nur die Charaktere sind vielschichtig und viele an der Zahl, sondern auch die Geschichte ist komplex und verwoben. Mir ist es allerdings leicht gefallen, der Geschichte und den Charakteren zu folgen, vielleicht, weil sie so verschieden sind.

Das Buch bietet zudem noch mehr als nur das Lesen einer Geschichte. Es lädt zum Entdecken und Rätseln ein. Das Buch ist ein Erlebnis, das ich sehr genossen habe.

Wer gerne rätselt, wer die Mischung aus Piraten, Büchern und Geheimnissen mag, wer Bücher liebt, der sollte dieses Buch lesen. Es war so gut und ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Lest es!

Mittwoch, 4. Januar 2017

Monatsrückblick Dezember 2016

Hallihallo! Heute möchte ich euch den letzten Monatsrückblick aus dem alten Jahr vorstellen: Im Dezember habe ich sieben Bücher gelesen. Leider habe ich auch ein Buch abgebrochen.

1) Black Blade Das eisige Feuer der Magie – Jennifer Estep
2) Die silberne Königin – Katharina Seck
3) Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind – Sina Pousset
4) Plötzlich Banshee – Nina MacKay
5) Bound to You Providence – Jamie McGuire (abgebrochen)
6) Schnüpperle 24 Geschichten zur Weihnachtszeit – Barbara Bartos-Höppner
7) Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten – Astrid Lindgren
8) Ein Meer aus Tinte und Gold – Traci Chee


Black Blade Das eisige Feuer der Magie, Jennifer Estep
 
Der Auftakt dieser Trilogie hat mir gut gefallen und ich möchte die Reihe im Januar auf jeden Fall weiterlesen. 4 Pfoten








Die silberne Königin, Katharina Seck

Das Buch war pure Magie. Ich habe es geliebt! Absolute Empfehlung! Lieblingsbuch








Keine Ahnung, wo wir hier gerade sind, Sina Pousset

Ein interessantes Buch über das Fernbusfahren, das an einigen Stellen sehr unterhaltsam war. Ich hätte mir noch mehr mir bekannte Situationen gewünscht.







Plötzlich Banshee, Nina MacKay

Ein gutes Buch für Zwischendurch, leider mit einigen Kritikpunkten. Trotzdem unterhaltsam und die Idee ist grandios. 3 Pfoten








Bound to You Providence, Jamie McGuire

Gelesen habe ich bis ca. Seite 197, dann ging es nicht mehr. Die Charaktere waren mir absolut unsympathisch, er der Stalker schlechthin, sie verblendet und von der großen Liebe faselnd, obwohl sie ihn gar nicht kennt und er sie ihr Leben lang überwacht hat.






Schnüpperle 24 Geschichten zur Weihnachtszeit, Barbara Bartos-Höppner

Ein zuckersüßes Buch, das mich an meine Kindheit erinnert hat und das sich perfekt für die Adventszeit eignet. 5 Pfoten








Pelle zieht aus und andere Weihnachtsgeschichten, Astrid Lindgren

Niedliche Kurzgeschichten rund um Weihnachten mit einigen bekannten und einigen neuen Charakteren, vom denen mir einige nicht so zugesagt haben, andere aber sehr schön waren. 4 Pfoten






Ein Meer aus Tinte und Gold, Traci Chee

Rätsel, Botschaften zwischen den Zeilen, Abenteuer, Piraten, Magie: Das alles vereint dieses Buch in sich und bietet damit eine fesselnde, fantastische Geschichte. 5 Pfoten







Die Statistik (ohne das abgebrochene Buch):
7 Bücher
2.203 Seiten insgesamt
71,06 Seiten pro Tag (mehr als im November)
4,42 Pfoten im Durchschnitt vergeben
SuB: Plus 15, Minus 7, also insgesamt: 66 Bücher (Gestiegen) Oje, oje, der SuB…


Tops
Die silberne Königin, Katharina Seck
Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit – über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst… Quelle
Eine bezaubernde Winterwelt, eine märchenhafte Geschichte, ein Buch voller Magie. Ich habe es geliebt und fand es grandios.


Ein Meer aus Tinte und Gold, Traci Chee
Seit Sefias Vater ermordet wurde, kämpft sie mit ihrer Tante Nin ums Überleben. Aber dann wird Nin entführt und die einzige Spur zu ihr ist ein Buch: ein scheinbar nutzloser Gegenstand in einem Land, in dem fast niemand um die Existenz des geschriebenen Wortes weiß. Doch kaum berührt Sefia das makellose Papier, spürt sie eine magische Verbundenheit und lernt die Zeichen zu deuten. Sie führen sie nicht nur auf eine gefährliche Reise, sondern auch an die Seite eines stummen Jungen, der selbst voller Geheimnisse steckt. Gemeinsam wollen sie Nin finden – und den Tod von Sefias Vater rächen. Quelle
Ein Buch über Bücher voller Magie mit Piraten und Geheimnissen. Perfekt für alle Buchliebhaber.


Flop
Bound to You Providence, Jamie McGuire

Als die junge Studentin Nina nach der Beerdigung ihres Vaters den attraktiven Jared kennenlernt, scheint zum ersten mal seit Langem Licht in ihr trauerndes Herz. Doch war ihre Begegnung wirklich Zufall? Jared scheint alles über sie zu wissen – mehr als ihre besten Freunde, vielleicht sogar mehr als sie selbst. Aber Jared ist nicht das einzige, und auch nicht das gefährlichste Rätsel, das Nina lösen muss. Auf der Suche nach der Wahrheit über den Tod ihres Vaters gerät Nina zwischen die Fronten eines Krieges, der älter ist als die Menschheit... Quelle
Ich habe es abgebrochen, weil ich einfach nicht mehr weiterlesen konnte. Die Charaktere, die Erklärungen, die pure Langeweile. Gar nicht meins.


Kennt ihr eines meiner gelesenen Bücher? Wie fandet ihr es oder wollt ihr noch eines davon lesen?


Der SuB-Abbau hat im Dezember leider überhaupt nicht funktioniert: Geschenke, Gewinne und E-Books haben ihn ordentlich in die Höhe treiben lassen. Trotzdem freue ich mich auf der anderen Seite sehr über die vielen neuen Geschichten in meinen Regalen.


Damit wünsche ich euch ein erfolgreiches neues Jahr voller neuer Geschichten und spannender Abenteuer und einen lesereichen Januar.

Dienstag, 3. Januar 2017

Gemeinsam Lesen #120

"Gemeinsam Lesen" findet jeden Dienstag bei Schlunzen-Bücher statt. Heute gibt es die Fragen hier.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese zurzeit "Die Reise der Amy Snow" von Tracy Rees und bin auf Seite 110.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Aurelia blieb ihrem Versprechen treu und schickte mir regelmäßig Briefe, die ich sofort verschlang und immer und immer wieder las.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

In diesem Buch geht es um eine innige Freundschaft zwischen zwei jungen Frauen, von denen eine überraschend erkrankt und schließlich verstirbt. Vor ihrem Tod jedoch hat sie Briefe hinterlassen, die die Zurückbleibende in einer Art Schnitzeljagd finden kann.

Bisher hat man einiges über die Vergangenheit der beiden erfahren, was interessant war. Trotzdem interessiere ich mich eher für die Gegenwart und die Briefe. Ich bin gespannt, wie es dort weitergehen wird.

4. Ich lese, weil...

es mich fasziniert, dass Buchstaben auf Papier eine solche Wirkung entfalten, dass ich mitfiebere, mitschmachte, mitleide und mitlache; dass eine ganze Welt voller wunderbarer Ereignisse entsteht; dass ich vollkommen eintauchen und alles andere vergessen kann. Ich lasse mich gerne aus dem Alltag entführen, lerne die Charaktere und ihre Geschichte näher kennen und nehme aus jeder Geschichte etwas für mich mit.

Montag, 2. Januar 2017

Plötzlich Banshee - Nina MacKay

Betrachtet die Zahlen und findet heraus, welcher Charakter bald sterben wird.
Verlag: ivi Piper
Seitenzahl: 393
Ausgabe (Preis): Broschur (15,00 €); E-Book (12,99 €)
Einzelband

Eine tollpatschige Todesfee und ihr Versuch, die Welt zu retten
Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?

Vor allem die interessante Idee hat mich zum Kauf überredet: Die Protagonistin, die Todeszahlen sieht, also die Zeit, die einem Menschen noch bleibt, bis er stirbt. Die Umsetzung dieser Idee hat mir auch sehr gut gefallen. Sie war unterhaltsam gestaltet und blieb auch im Laufe der Geschichte im Vordergrund.

Generell ist die Handlung lustig, manchmal etwas skurril und locker. Es gibt wenig Spannung, sondern ist eher auf den Unterhaltungsfaktor ausgelegt.

Gegenüber der Protagonistin Alana empfinde ich gemischte Gefühle. Einerseits war sie mir sympathisch, gerade weil sie ihre Fähigkeiten dazu nutzt, anderen zu helfen; andererseits verhielt sie sich besonders gegenüber Dylan sehr eigenartig. Anstatt ihre Gefühle für ihn preiszugeben, nutzte sie ihn aus.

Die Liebesgeschichte war sehr vorhersehbar. Sobald die beiden sich begegnet waren, war klar, dass sie Gefühle füreinander entwickeln würden.

Dylan, den Detective, fand ich ganz sympathisch. Allerdings verstehe ich nicht, warum er Alana an seinem Fall mitwirken und mitermitteln lässt, wenn er sie für die Hauptverdächtige hält. Der einzige Grund, der sich herauskristallisiert hat, ist der, dass er Gefühle für sie entwickelt, was mir eindeutig zu wenig war.

Ohne zu spoilern , kann ich noch sagen, dass ich einen Teil der Liebesgeschichte absolut nicht mochte.

Das Ende war teilweise vorhersehbar, gerade, was den „Bösewicht“ angeht, während Alana auf dem Schlauch steht. Auch wurde sie mir mit ihren Ansichten endgültig unsympathisch.

Das Buch bietet eine interessante Idee, die auch gut umgesetzt wurde. Leider habe ich einige Kritikpunkte vor allem an den Charakteren und dem Ende. Wer eine unterhaltsame Geschichte für zwischendurch sucht und über den ein oder anderen Kritikpunkt hinwegsehen kann, der kann ruhigen Gewissens zu diesem Buch greifen.